Kaufleute EFZ, SOG (Private Handelsschule)

2 Jahre Schulzeit und 1 Jahr Praktikum.

Qualifikationsverfahren (QV)

Das betriebliche Qualifikationsverfahren (QV) besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Am 5. und 6. Kurstag werden die Lernenden über die Vorbereitung und den Ablauf des betrieblichen Qualifikationsverfahrens informiert.

Berufspraxis schriftlich
Zur optimalen Vorbereitung auf die schriftliche betriebliche Lehrabschlussprüfung sind auf der Internetseite der IGKG Schweiz zwei Prüfungsserien hinterlegt.


Berufspraxis mündlich
Die Branche Dienstleistung und Administration führt das mündliche QV in zwei Teilen durch. Dabei werden die Lernenden in zwei Gesprächssituationen (Rollenspiel und Fachgespräch) geprüft. Grundlage für die beiden Gesprächssituationen bildet das von den Lernenden ausgefüllte Ausbildungs- und Leistungsprofil (ALP).


Ausbildungs- und Leistungsprofil (ALP)
Das Ausbildungs- und Leistungsprofil sowie die Beilagen werden jeweils spätestens 28. Februar des Abschlussjahres via educola (www.educola.ch) eingereicht. Nachfolgend finden Sie ein Info-Dokument zur Zusammenstellung und zur Einreichung der Unterlagen. Dieses wird im ÜK mit den Lernenden besprochen.


 Auftragsübersicht zum betrieblichen QV und Anleitung zum Einreichen der Unterlagen via educola

Prüfungsexpertinnen und Prüfungsexperten (PEX) für die Berufspraxis mündlich
Sie interessieren sich für die Weiterbildung als Prüfungsexpertin oder Prüfungsexperte und möchten sich aktiv am betrieblichen Qualifikationsverfahren der Büroassistent/innen EBA beteiligen? Untenstehend finden Sie eine Information mit den wichtigsten Eckpunkten und Voraussetzungen für diese Tätigkeit.

Yannick Güngerich steht für Fragen gerne zur Verfügung und nimmt Ihren Antrag mittels untenstehendem Personalienblatt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegen!

 Informationsschreiben mit Eckwerten und Voraussetzungen
 Personalienblatt für den Antrag zur Weiterbildung als PEX

Rechtsmittelbelehrung/Einsprachen
Gegen erstmals eröffnete Prüfungsnoten kann innert 10 Tagen seit Eröffnung schriftlich und begründet Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der Beschwerdeführenden oder der sie vertretenden Person enthalten. Die angefochtene Notenbescheinigung ist der Beschwerde in Kopie beizulegen.


Adresse BS
Prüfungskommission Basel

Aeschengraben 15
Postfach
4002 Basel